Sehenswerte Museen in Kopenhagen

Das Nationalmuseum in Kopenhagen
Das Nationalmuseum in Kopenhagen befindet sich im ersten Rokoko-Bau der dänischen Hautstadt und ist nicht nur der Kulturgeschichte Dänemarks gewidmet, sondern beleuchtet, in großen Zügen, auch die Kulturgeschichte anderer Länder. Die Sammlungen des Nationalmuseums gehen bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts zurück, also auf die privaten Sammlungen des dänischen Königs Fredrik III., der sich zu jener Epoche als bedeutender Kunst- und Waffensammler auszeichnete. Eine der bedeutendsten Sammlungen kam dann 1920 ins Nationalmuseum, denn in diesem Jahr wurde auch das dänische Volksmuseum in die Sammlungen integriert.
 
Die Neue Carlsberg Glyptotek in Kopenhagen
Die Neue Carlsberg Glyptotek, in der Regel nur Glyptotek genannt, geht auf die privaten Sammlungen des Bierbrauers Carl Jacobsen (Carlsberg) zurück, der seine sehr umfangreiche Sammlung im Jahre 1888 der Stadt Kopenhagen als Stiftung vermachte. Heute findet man in der Glyptotek die bedeutendste Sammlung französischer Impressionisten ganz Dänemarks, und natürlich auch eine sehr umfangreiche Sammlung dänischer Künstler des 19. Jahrhunderts, die nicht nur Gemälde umfasst, sondern auch Skulpturen von Herman Wilhelm Bissen, der ein Schüler von Bertel Thorvaldsen war, dem vermutlich bekanntesten Skulpteur Kopenhagens.
 
Die Kunsthalle Charlottenborg in Kopenhagen
Die Kunsthalle Charlottenborg, eine der größten Ausstellungsflächen im nordischen Raum, ist in einem Anbau des Schlosses Charlottenborg zu finden und ist jener Ort, in dem die Königliche Dänische Kunstakademie seine Ausstellungen präsentiert. Die Kunsthalle ist insbesondere wegen seiner jährlichen Frühjahrsausstellung weltweit bekannt, die dänischen und internationalen Künstlern ein Forum der modernen Kunst bietet. Diese Frühjahrsausstellung hat ihre Wurzeln bereits in der Frie Udstillning, die in Kopenhagen erstmals im Jahr 1891 statt fand.

Das Amalienborgmuseum in Kopenhagen
Das Amalienborgmuseum ist in einem der vier Paläste um den Schlosslatz untergebracht und bietet dem Besucher einen Blick in das dänische, königliche Leben von der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Einerseits findet man hier die Sammlungen des heutigen Königshauses, andererseits handelt es sich aber auch um ein Museum, das die Juwelierkunst in Weltklasse zeigt und wo im Februar 2020 auch die berühmte russische Juwelierkunst ausgestellt wird. Eine Perle unter den Kunstgegenständen ist auch eine vergoldete Bronzefigur des dänischen Skulpteurs Bertel Thorvaldsen.
 
Das Guiness Museum Records in Kopenhagen
Wie schon der Name dieses Museums sagt, so lehnt es sich auf rund 1000 Quadratmetern an die Rekorde an über die man im Buch Guinness World Records nachlesen kann. In diesem Museum begnügt man sich indes nicht mit der Theorie, sondern kann die Erfolge im Sport, der Wissenschaft, der Natur oder auch der Musik aus nächster Nähe betrachten, erfühlen oder auch hören. Auch wenn das Museum vielleicht nicht unbedingt allen wissenschaftlichen Anforderungen entspricht, so wird jeder Besucher es mit einem Aha-Erlebnis verlassen und eine neue Einstellung zu diesen Rekorden haben.
 
Das Thorvaldsen Museum in Kopenhagen
Das Thorvaldsen Museum ist ausschließlich dem dänischen Skulpteur Bertel Thorvaldsen gewidmet, wobei man hier nicht nur eine sehr bedeutende Auswahl seiner Werke entdecken kann, sondern auch Werke, die der Künstler privat sammelte, die also seine persönliche Einstellung zur Kunst demonstrieren, und man findet Artikel aus seinem privaten Leben, die einen Blick in das Leben des Skulpteurs ermöglichen. Im Archiv findet man zudem über 10.000 Dokumente, angefangen von Verträgen, die Thorvaldsen einst schloss, bis zu Liebesbriefen. Auch wenn nur ein Besuch des Museums die Größe dieses Künstlers wirklich spiegeln kann, so ist ein virtueller Besuch des Museums auch mit Hilfe eines Smartphones möglich.

Stadtführung Malmö     Stadtführung Göteborg     Stadtführung Kopenhagen      Stadtführung Oslo